JACQUES FAREL hayfield mit veganen Armbändern,  Service, Reparatur, Wartung. Juwelier KREMO Neutorstraße 16, 5020 Salzburg , Rolex Juwelier Salzburg.

JACQUES FAREL hayfield Service Reparatur Wartung Salzburger JUWELIER KREMO kreativ modern Salzburg Reinhard Maria Damisch Uhren von JACQUES FAREL hayfield

Endlich eine nachhaltige Uhr mit veganern Uhrbändern!

„Es ist Zeit wieder zu fühlen.“

Endlich eine CO2 Neutrale Uhr! Aus regionalen Materialien und einem langlebigen und nachhaltigem Schweizer Uhrwerk!

JACQUES FAREL hayfield Beratung, Service, Reparatur, Wartung.

Sicherheit und Kompetenz, wenn es um JACQUES FAREL hayfield Beratung, Service, Reparatur und Wartung geht.
Wir bieten auch zur Salzburger Festspielzeit einen Verwahrungsdienst im Tresor mit gleichzeitigem Pflegeprogramm an.

Dies ist und war für uns der Leitsatz bei der Entwicklung der JACQUES FAREL hayfield Kollektion. In vielen Arbeitsstunden, mit viel Leidenschaft, Emotionen, Ideen haben wir eine Kollektion entwickelt, die so nachhaltig wie möglich sein soll: vom naturbelassenen Leder des Armbands ohne umwelt- und gesundheitsschädliche Beschichtung, über das FSC-zertifizierte Holz des Gehäuserings bis hin zur Verpackung aus FSC-zertifiziertem Papier und mit Druckfarbe auf Sojabasis.

Getragen wurden wir in dieser ganzen Zeit von dem Gedanken eine Kollektion zu entwickeln, die in einer sich immer schneller drehenden Welt, sich rückbesinnt auf das Wesentliche: Zeit wieder bewusster zu erleben, Natur zu fühlen. Das warme, glatte Holz, das weiche, geschmeidige Leder und das klare Zifferblattdesign versuchen diese Emotion einzufangen. Ihre JACQUES FAREL hayfield soll mehr für Sie sein als ein gewöhnlicher Zeitmesser. Sie soll Sie daran erinnern einfach wieder einmal innezuhalten in Stress und Hektik des Alltags. Sie soll Sie daran erinnern:

 

 


Welches Holz wird verwendet?

Das Ahornholz, sowie das Walnussholz, welches für JACQUES FAREL hayfield Uhren verwendet wird, ist FSC-zertifiziert und stammt aus kultiviertem Anbau. Das FSC-Zeichen (Forest Stewardship Council®) steht weltweit für Transparenz und Glaubwürdigkeit. Es gewährleistet, dass Mensch und Natur fair und verantwortungsvoll behandelt werden.

Ahornholz und Walnussholz sind sehr haltbare und harte Holzarten und werden wegen dieser Eigenschaft meist im Möbel- und Innenausbau verwendet.

Nach Stanzen, Feilen und dem Bohren (für die Krone) wird das Holz versiegelt und mit einem lösungsmittelfreien Lack überzogen, um es vor Feuchtigkeit und Trockenheit (Brüche und Risse durch sprödes Holz) zu schützen.

Beides verleiht dem Holz einen schönen Glanz und hebt den besonderen Charakter der jeweiligen Holzart hervor. Die Versiegelung als auch der Lack erfüllen die REACH-Verordnung der EU. Die REACH-Verordnung (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) stellt ein hohes Schutzniveau für Mensch und Umwelt in Bezug auf Chemikalien dar. Sie gilt als eine der strengsten Chemikaliengesetze der Welt.

 

 


Was ist Ökoleder?

Das Lederarmband ist aus naturbelassenem deutschem Ökoleder. Das Leder  wurde pflanzlich gegerbt – mit wertvollen und nachhaltigen Gerbstoffen. Die Farben sind schwermetallfrei und ohne Chrom. Alle Farbstoffe wurden vom IVN (Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft e.V.) sowie vom Biokreis (Verband für ökologischen Landbau) sowie von ECARF (Europäische Stiftung für Allergieforschung) zertifiziert, welche die Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit der Farben bestätigen. Die Oberfläche wurde weder mit umwelt- und gesundheitsschädlichem Kunststoff beschichtet noch wurde das Leder nachgeprägt.

Das Leder weist dadurch authentische Naturmerkmale auf, welche die Natürlichkeit des Leders und die Individualität unterstreichen.

Durch die offenen Lederporen ist es besonders atmungsaktiv, angenehm temperiert und sehr geschmeidig im Griff. Die Bandunterseite ist vollkommen ungefärbt. Der Farbton entsteht lediglich durch die Eigenfarbe der pflanzlichen Gerbstoffe.

Das Band ist mit dem robusten und sehr elastischen Naturmaterial Kork gepolstert.

Für die Bandnähte wird nur Garn verwendet, das nach dem strengen und umfangreichen Ökotex 100-Standard zertifiziert ist.


LENZINGTM Lyocell

LENZINGTM Lyocell ist eine Naturfaser des österreichischen Unternehmens Lenzing. Sie wird aus Holz gewonnen. Das Holz stammt fast ausschließlich aus zuverlässig nachhaltiger und zertifizierter Forstwirtschaft. Dominierend sind dabei Eukalyptusholz, aber auch Buchenholz, Fichten-, Birken-, und Pinienholz.

LENZINGTM Lyocell ist biologisch abbaubar und hinterlässt keine schädlichen Rückstände. Am Ende ihres Lebenszyklus lösen sich die Fasern rasch auf – selbst in Meerwasser.

Im Gegensatz zu synthetischen Fasern auf Erdölbasis tragen sie somit nicht zur Meeresverschmutzung durch Mikroplastik bei.

Der nachhaltige Rohstoffkreislauf schließt sich.

Herstellung 

Lyocellfasern bestehen aus Cellulose. Cellulose ist Baustein aller Pflanzen dieser Erde und ist Hauptbestandteil der Zellwände.

Bei der Faserherstellung wird die Cellulose aus Zellstoff, ohne jegliche chemische Veränderung, in einem geschlossenen

Verfahrenskreislauf herausgelöst und verarbeitet.

Dabei wird zunächst das Holz zerkleinert und eingeweicht. Durch den Einsatz von Wasser und einem ungiftigen, biologisch abbaubaren Lösungsmittel entsteht eine breiige Masse, welcher im nächsten Schritt das Wasser wieder entzogen wird.

Damit wird erreicht, dass die Cellulose sich löst. Es bildet sich eine Spinnlösung, die gefiltert und durch Spinndüsen gepresst, im anschließenden Spinnbad die Fasern ergibt.

Das unbedenkliche Lösemittel kann wieder leicht aus der Faser entfernt werden. Nahezu 100% des verwendeten Lösemittels kann wiederverwendet werden. Die fast vollständig geschlossene Kreislaufführung ermöglicht so einen nachhaltigen, umweltverträglichen Produktionsprozess.

Lenzing – Nachhaltigkeitsführer der Branche – war weltweit der erste Fasererzeuger, der 2002 mit dem Europäischen Umweltzeichen (EU Ecolabel) ausgezeichnet wurde.Die mit dem EU Ecolabel ausgezeichneten Produkte zählen zu den umweltfreundlichsten Produkten der Branche.

LENZINGTM Lyocell ist hautfreundlich

Lyocell-Fasern sind mit Ihrer glatten Struktur spürbar sanft zur Haut. Sie verhindern Hautirritationen und sind somit bestens geeignet für die sensible Haut. Die hervorragenden Klimaeigenschaften und die spürbare Weichheit der Faser sorgen so für ein optimales Hautgefühl.

LENZINGTM Lyocell ist feuchtigkeitsregulierend

Die einzigartige Faserstruktur sorgt für ein optimales Feuchtigkeitsmanagement: Auf natürliche Art nimmt die Faser überschüssige Feuchtigkeit auf, leitet diese ins Faserinnere und gibt diese ebenso schnell wieder an die Umgebung ab. Der optimale Feuchtigkeitstransport sorgt so für ein angenehmes Hautklima.

LENZINGTM Lyocell ist hygienisch

Das perfekte Feuchtigkeitsmanagement der Faser verhindert bereits im Ansatz das Bakterienwachstum. Auf der Oberfläche entsteht kein Feuchtigkeitsfilm, welcher die Grundlage für Bakterienbildung ist. Auf natürliche Weise – vollkommen ohne chemische Zusätze – kann somit das Bakterienwachstum reduziert werden.

Was ist Lyocell?

Lyocell wird aus dem natürlichen Stoff Zellulose hergestellt, aber künstlich verarbeitet. Deshalb gehört es wie Viskose zu den natürlichen zellulosischen Chemiefasern.

Die Herkunft von Lyocell

Die für die Herstellung von Lyocell benötigte Zellulose stammt aus asiatischem Eukalyptusholz, was nachhaltig produziert wird. Seit den 1990er Jahren dient die Wunderfaser als Material für die Textilindustrie.

Lyocell in unterschiedlichen Qualitäten

Lyocell finden Sie im Handel hauptsächlich unter dem Markennamen Tencel. Zudem sind unabhängig von der Qualität unterschiedliche Faserstärken zu finden. Dadurch ist Lyocell in vielen Bereichen einsetzbar.

Wie wird Lyocell hergestellt?

Für die Herstellung werden aus dem Eukalyptusholz kleine Schnipsel geschnitten, die dann in einer Lösung aus Aminoxiden eingeweicht werden, um die Zellulose zu lösen. In Form einer klaren Spinnlösung wird die Zellulose durch Spinndüsen gepresst und als Endlosfasern in einem Spinnbad gesammelt. Diese Fasern können nun zu einem Garn gesponnen oder erst noch weiter behandelt werden. Ein großer Vorteil dieses Vorgangs ist die nahezu vollständige Kreislaufführung des verwendeten Lösemittels. Da dieses aus der Faser ausgewaschen und wiederverwertet werden kann, gilt die Herstellung von Lyocell als umweltfreundlich.

Wie wasche ich Lyocell am besten?

Lyocell ist ein ausgesprochen pflegeleichtes Material. Sofern das Pflegeetikett keine anderen Empfehlungen gibt, ist Kleidung mit Lyocell bis zu 60 Grad waschmaschinentauglich. Da Lyocell trocknergeeignet ist, gestaltet sich die Reinigung und Pflege dieses Material besonders leicht.

Die Besonderheiten von Lyocell

Lyocell verfügt über zahlreiche Eigenschaften, die es zu einem beliebten Material in der Textilindustrie machen:

  • Lyocell ist zu 100 Prozent biologisch abbaubar.
    • Die glatte, weiche Oberfläche sorgt dafür, dass sich der Stoff angenehm auf der Haut anfühlt.
    • Lyocell ist temperaturregulierend.
    • Es ist antiallergen und resistent gegen Milben sowie Bakterien – das macht Lyocell zum idealen Stoff für Personen, die eine Hausstauballergie haben.
    • Es zeichnet sich durch seine Reißfestigkeit und Langlebigkeit aus.
    • Lyocell lässt sich gut mit Naturfasern wie Baumwolle kombinieren: Dadurch profitieren Sie von den Vorteilen der zellulosischen Chemiefaser und denen der Naturfaser.
    • Da Lyocell atmungsaktiv und saugfähig ist, eignet es sich hervorragend für Sportkleidung, Armbänder und Bettwaren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lenzing_AG

 


Nachhaltigkeit

Jacques Farel hayfield CO2 Neutrale Uhren,Juwelier Kremo Salzburg Ökouhr Kremo, Ökoleder, Vegane Uhrenbänder Neutorstrasse 16

Da wir nicht alle CO2 -Emissionen verhindern können, die durch Produktion und Transport von JACQUES FAREL hayfield Uhren entstehen, gleichen wir mit jeder Uhr unsere Emissionen bei der international anerkannten, gemeinnützigen Organisation myclimate aus.

myclimate gehört weltweit zu den Qualitätsführern von freiwilligen CO2-Kompensationsmaßnahmen und leistet mit seinen Projekten nicht nur die Reduktion von klimaschädlichen Treibhausgasen, sondern fördert zudem lokal und regional eine nachhaltige Entwicklung.

Wie kompensieren wir unsere CO2-Emissionen?

Unsere Kompensation fließt in ein Projekt in Kenia – in den Erhalt des einzigartigen Kakamega Regenwaldes. Dieser hat, durch den Feuerholzbedarf der umliegenden dichten Bevölkerung, seit den 1930er Jahren fast 50% an Fläche verloren.

Bis dato werden in der Projektregion die traditionellen offenen Drei-Steine-Feuerstellen zum Kochen benutzt, welche sehr ineffizient sind und zudem Frauen und Kinder beim Kochen schädlichen Rußpartikeln aussetzen. Um die Feuerstelle zu betreiben, verbringen die Frauen rund 15 Stunden in der Woche damit Feuerholz im nahen Regenwald zu sammeln.

Daher wurde eine einfache, erschwingliche und lokal produzierte Ofentechnologie gesucht, um den Holzverbrauch zu reduzieren. Mit den lokal produzierten Upesi-Öfen aus Lehm und Sand wurde eine effiziente Technologie gefunden. Diese sparen 35-50% an Feuerholz ein und verbrennen dieses sauberer. In lokalen Frauengruppen werden die Upesi-Öfen hergestellt und aufgrund der hohen Armutsrate in der Region um den Kakamega Wald zu einem stark reduzierten Preis verkauft.

Bisher hat myclimate.org damit erreicht:

  • Über 179’000 Menschen profitieren von besserer Luftqualität und müssen weniger Zeit mit dem Sammeln von Feuerholz verbringen.
  • Über 33’000 effiziente Kocher wurden installiert.
  • 10 Töpfergruppen wurden etabliert.
  • 477 Personen (72% Frauen) erhalten einen Lohn und verdienen beinahe das Vierfache ihres bisherigen Einkommens.
  • 97% verbesserte Luftqualität in den Häusern.
  • Jeder Kocher vermeidet ca. 3,2t  CO2 und 2t Feuerholz pro Jahr.
  • Das Projekt hat bisher über 150’000 t Feuerholz eingespart, was einer Fläche von 437 Hektaren Regenwald entspricht.

 

KREMO Öffnungszeiten für Ihren JACQUES FAREL hayfield vegan Öko Uhren

JACQUES FAREL hayfield Service Reparatur Wartung – weitere Dienstleistungen

Montag geschlossen
Dienstag bis Freitag
09:00h – 13:00h
15:00h – 18:00h
Samstag
09:00h – 13:00h